Tag: home office

24
Nov

Systemaufstellungen digital

Aufstellungen im digitalen Raum – etwas, das uns vor einem Jahr noch völlig undenkbar erschien. Hätte man uns gefragt, hätten wir aus tiefer Überzeugung gesagt, dass die Aufstellungsarbeit im Digitalen auf keinen Fall machbar ist. Dass es einen realen Raum und echte Begegnung braucht, damit Resonanz passieren kann und die Beteiligten ins Spüren kommen. Wie soll das online gehen ohne in einem Raum zu sein und einander in die Augen zu schauen? Doch dabei haben wir uns gründlich geirrt.

Resonanz ist im digitalen Raum übertragbar

Das Gleiche gilt für die repräsentierende Wahrnehmung: es müssen sich nicht alle Repräsentanten im selben Raum befinden, damit eine Systemaufstellung ihre Wirksamkeit bekommt. Es ist anfangs nur ungewohnt, weil wir unsere Wahrnehmung im analogen Raum kennen und im Digitalen neue Erfahrungen machen. Doch hat man die Hürden des Ungewohnten überwunden, zeigen sich in der digitalen Arbeit mit Systemaufstellungen neue Möglichkeitsräume. Als Berater und Coaches betreten wir im Moment Neuland, machen neue Erfahrungen im digitalen Raum, reflektieren und supervidieren diese. Durch die enge Vernetzung zu anderen Systemaufstellern und Supervisoren haben sich Wege gefunden, Aufstellungen im digitalen Aufstellungsraum oder als Aufstellung auf Papier durchzuführen. Auch wenn wir weiterhin lieber mit „echten Menschen“ arbeiten, die Erfahrungen mit digitalen Aufstellungen zeigen gleiche Wirksamkeit und sind damit auch in Zeiten der Pandemie eine sichere Alternative.
In den letzten Monaten konnten wir mit der Aufstellungsarbeit im digitalen Raum sehr gute Erfahrungen machen. Wie auch im Analogen brachten die Aufstellungen Wesentliches schnell auf den Punkt und zeigten neue Perspektiven auf. Noch wichtiger als in der analogen Aufstellungsarbeit ist es, im Digitalen atmosphärisch vorab und gegen Ende den Rahmen zu setzen und für Achtsamkeit und Entschleunigung zu sorgen, um die Aufstellung in gewohnter Qualität und Tiefe stattfinden zu lassen.

Neue Möglichkeiten im Digitalen

Systemaufstellungen können so in den verschiedenen Settings, als Systemaufstellungen mit Beteiligten des Führungsteams, externen Repräsentanten oder in der Einzelarbeit mit Bodenankern, beispielsweise im Einzelcoaching digital durchgeführt und begleitet werden. Dies bietet Führungskräften, die an verschiedenen Standorten verteilt sind die Chance, Kollegen auch aus anderen Ländern miteinzubeziehen und gemeinsam auf aktuelle Fragestellungen des Unternehmens zu schauen, Entscheidungsszenarien vorzubereiten oder konkrete Führungssituationen und -fragestellungen zu reflektieren.

Themen für Systemaufstellungen können zum Beispiel sein (eine Auswahl):

  • Wie treffe ich unternehmerisch die richtige Entscheidung für A oder B?
  • Woher kommt neue Energie für mein Veränderungsprojekt?
  • Wie gehen wir mit der Überlastung unseres Bereichs X um?
  • Warum wird die neu eingeführte Struktur nicht gelebt?
  • Macht es Sinn in das Projekt X zu investieren?
  • Wie ziehen wir mehr junge Talente an?

Probehandeln wird so möglich, ohne direkt die realen Auswirkungen der Entscheidungen in der Organisation zu spüren, somit können diese mit Ruhe vorbereitet werden. Auch wenn Teams oder ganze Bereiche in Blockaden stecken oder durch die aktuelle Situation Überforderung herrscht, bieten Systemaufstellungen neue Zugänge zur Situation und zeigen gerade in komplexeren Situationen wirksame und stabile Lösungen auf. Aus unserer Erfahrung zeigt die Anwendung von Systemaufstellungen den Reifegrad der Führung, da sie ein intuitives und sehr innovatives Handwerkszeug in der Reflexion von Führung und im Umgang mit wichtigen Entscheidungen sind.

Sie möchten mehr über Systemaufstellungen erfahren?

Lesen Sie hierzu unseren Blogartikel: Organisationssysteme erfahrbar machen und tiefgreifend verändern durch systemische Organisationsaufstellung

Oder den Abschnitt Organisationsaufstellungen auf unserer Webseite.

Sie haben Interesse Systemaufstellungen im Rahmen einer Führungskräfteberatung oder diese in Ihrem Führungsteam anzuwenden? Dann kontaktieren Sie uns gerne per Telefon oder Mail.

 

Photocredit: Bekir Ogur, pexels

16
Mrz

Aus aktuellem Anlass: Telefonisches Sparring für Führungsthemen

Die aktuelle Situation rund um Corona und die Einschränkungen, die der Virus für Unternehmen und Gesellschaft erfordert, stellt uns alle vor neue Herausforderungen und erfordert neue Wege. Stürmische Zeiten, die die normalen Routinen aufheben und situatives Navigieren benötigen.

Zeiten, in denen reflektierte Führung gefragt ist: wenn Teams im Home Office arbeiten, gilt es einen reflektierten Umgang mit dem Bedürfnis nach Kontrolle zu finden. Ebenso bedeutet das, neue Technologien auszuprobieren und trotz Isolierung digitale und telefonische Räume zu schaffen, in denen Begegnung und Abstimmung stattfinden kann. Da Angst ansteckt, solange sie unreflektiert bleibt, ist es empfehlenswert die eigene Wirkung im Blick zu behalten, sich im Umgang mit dieser ungewissen Situation zu reflektieren und im kollegialen Austausch gegenseitig zu stärken. Gelassenheit und ein souveräner Umgang mit den aktuellen Anforderungen bringen Ruhe ins System. Im Moment gibt es wenig bis keine Planbarkeit, vielleicht auch eine Chance, gemeinsam ungewisse Situationen zu meistern und von Tag zu Tag zu entscheiden.

Auch für uns bedeutetet das, neue Wege zu finden, da Workshops und Präsenzveranstaltungen im Moment nicht möglich sind.

Wir sind weiter für Sie da – ob für Gespräche oder als Sparringspartner und bieten telefonisch oder online Reflexionsfläche zu den Themen, die Sie im Moment in Ihrer Führungsrolle beschäftigen.

„Angst liegt nie in den Dingen selbst, sondern darin, wie man sie betrachtet.“ – Anthony de Mello

Bleiben Sie gesund.

 

 

Photo credit: Nick Fewings, unsplash