Tag: Organisationsaufstellung

19
Sep

Avenue in neuem Gewand

Vielleicht haben Sie es bereits bemerkt: Avenue hat ein neues Gewand bekommen.

Als Ergebnis des Verwandlungsprozesses, den wir in den letzten Jahren durchlaufen haben, hat sich nun auch das äußere Gesicht von Avenue verändert: reduziert auf das Wesentliche, in neuer Farbe und Klarheit. Da bei uns der Weg meist vom Innen ins Außen führt, sind wir erst durch die Transformation gegangen, um dann auch unser Logo anzupassen.

Inhaltlich gehen wir unseren Weg weiter und sind dankbar über soviel gute Resonanz in der reflektierenden Arbeit mit Führungskräften und Führungsteams.
Das Sparring von Geschäftsführungen und Führungskräften, wirksame Formate der Führungskräfteentwicklung, sowie unternehmensinterne Veränderungsbegleitung bleiben Kern unserer Arbeit.
Neue systemische Formate wie Organisationsaufstellungen und Persönlichkeitsentwicklung durch Selbsterfahrungen ergänzen und vertiefen unser Repertoire.

Um Führung auf die Anforderungen von morgen vorzubereiten, führt bei uns der Weg über Selbstreflexion. Ob Agilität oder Digitalisierung: um neue Formen von Organisationen wirksam zu etablieren, braucht es bewusstes Verhalten und diese Verhaltensveränderung beginnt in der Führung. Organisationen, die sich wandeln sollen, brauchen entwicklungsfähige Menschen. Diesen Weg der Entwicklung zu begleiten, macht uns unheimlich Freude und erfüllt uns mit Stolz, wenn wir sehen, wie es wirksam gelingt.

Sind Sie neugierig geworden?

Am 27./28.01.20 startet unsere neue Reihe der Berliner Organisationsaufstellungstage für Unternehmer.

Ob Neuausrichtung des Unternehmens oder von Bereichen, Klärung Ihrer Führungsrolle, Supervision typischer Muster und Konfliktdynamiken – dieses Workshopformat bietet Ihnen den Raum unter erfahrener Begleitung, individuelle unternehmerische Anliegen in vertrauensvoller Atmosphäre zu klären, sich zu sortieren und mit frischen Perspektiven ins neue Jahr zu starten. Durch systemische Aufstellungsarbeit lernen Sie die Zusammenhänge und den Kontext Ihres System tiefer kennen. Mögliche Szenarien und Lösungsideen werden aufgedeckt und erstes Probehandeln findet statt ohne die direkten Auswirkungen im Unternehmen zu haben.
Der Auftakt dieser Reihe findet in Berlinnähe statt – die entspannte Umgebung unterstützt Sie darin, den Kopf freizumachen und Raum für neue Perspektiven zu schaffen.

Wenn Sie Freude an tieferer Reflexion haben, sind Sie hier richtig. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.

Rufen Sie uns bei Fragen gerne an unter 030-269592-00 oder mailen Sie uns an info @avenue.de.

 

Photo credit: Aaron Burden, unsplash

30
Apr

Organisationssysteme erfahrbar machen und tiefgreifend verändern durch systemische Organisationsaufstellung

Wenn mehr vom Selben nicht weiterhilft

Oft wird in Führungsteams viel Zeit und Diskussionselan verwendet, um tief greifende Entscheidungen für zukünftige Konstellationen zu treffen.

Aus unserer Erfahrung und den Rückmeldungen, die wir von unseren Kunden erhalten, ist systemische Aufstellungsarbeit ein hochwirksamer Weg, um für komplexe Problemstellungen neue Perspektiven zu bekommen.

Organisationsaufstellungen bieten die Möglichkeit räumlicher Experimente, um Entscheidungen vorzubereiten oder Dynamiken und Konflikte in Organisationen zu erkennen und mögliche Lösungen zu entwickeln. Probehandeln wird hier möglich, ohne direkt die realen Auswirkungen der Entscheidungen in der Organisation zu haben. Wenn zum Beispiel Teams oder Entscheidungen in der Blockade fest stecken und sich nichts nach vorn bewegen will, kann durch Aufstellungsarbeit neue Bewegung ins System kommen und die Ursachen der Blockade sichtbar werden.

Was passiert in der systemischen Aufstellungsarbeit?

Einer der Vertreter des Systems (und meist der, der das größte Interesse an der Lösung des Problems hat) stellt sein inneres Bild und seine Wahrnehmung der Problematik, nutzt dafür die im Raum anwesenden Menschen als Stellvertreter und positioniert diese im Raum. Dadurch wird das wahrgenommene Problem- und Beziehungsgefüge sichtbar und für die Stellvertreter auch fühlbar.

Continue Reading..